Willkommen im Partout® Kunstkabinett.

„Farben und Formen des Sommers“ zeigen die Künstlerinnen und Künstler der Galerie in der Sommerausstellung im Partout® Kunstkabinett. 

Öffnungszeiten bis zum 10. September 2022: di, do, fr von 16 – 19 Uhr und jederzeit nach persönlicher Terminvereinbarung unter 0157 3553 2907 oder 02204 42 52 38 oder 02204 480 40 94

Vom 23.06.2022 bis 25.06.2022 ist die Galerie geschlossen.

Judith Farro, Couple/Paar, Mischtechnik auf Papier, 146 x 115, 2014

Der Krieg in der Ukraine verändert abrupt das Leben der Menschen in Europa. Aus aktuellem Anlass eröffnen wir dazu am 13.05.22 die kleine Werkschau „Verlust“.

Bettina Mauel, „Verlust I“, Öl auf Leinen, 100 x 100 cm, 2022

Bettina Mauel, „Verlust VII“, Öl auf Leinen, 50 x 70 cm, 2022

Die Malerin Bettina Mauel hat Frauen und Mädchen am Wendepunkt ihres Lebens portraitiert. Die Gemälde der Serie „Verlust“ werden als erste Kabinett-Sonderausstellung vom 13.05.22 bis 10.06.2022 im Partout® Kunstkabinett präsentiert.

Ich freue mich sehr, dass Bananensprayer Thomas Baumgärtel das Partout® Kunstkabinett mit seiner markanten Spraybanane ausgezeichnet hat. Herzlichen Dank! Das Bürgerportal der Stadt Bergisch Gladbach hat die Aktion festgehalten: Zum Bürgerportal

Für persönliche Terminvereinbarungen und Online-Kunstinteressierte bin ich per Mail oder unter 0157 3553 2907 bzw. 02204 42 52 38 zu erreichen.

Ich freue mich auf Ihren Besuch!

Mit herzlichen Grüßen
Ursula Clemens-Schierbaum

Friedrich Förder „Ich spiele und tanze, also bin ich“, 
Hommage zum 87. Geburtstag – 01.04.2022 bis 10.06.2022

Friedrich Förder hat in seinem 87-jährigen Leben schon viele Weltkatastrophen erlebt. Dennoch ist sein Glaube an das Gute nie erloschen. Im Holzschnitt und Holzdruck thematisiert der Künstler die Probleme unserer Zeit: Machtgier und Machtmissbrauch, die globale Klimakatastrophe und auch die individuellen menschlichen Schwächen, die das Zusammenleben prägen und belasten. Hierzu greift Friedrich Förder tagesaktuelle Themen auf. Darüber hinaus bedient er sich nationaler und internationaler Märchen und Sagen. Er durchdenkt sie und findet Antworten in Bild und Text im Format der Installation, des Druckstocks, des Drucks und des Künstlerbuches.

 

Der Ausstellungstitel „Ich spiele und tanze, also bin ich“ ist ein lebensbejahendes Statement Friedrich Förders. Zugleich ist er Bildname einer Arbeit, die der Künstler im ersten Coronajahr gefertigt hat. Der Holzschnitt zeigt eine musizierende Violinistin, die trotz drohender Probleme ihren Lebensmut nicht verliert, sondern vor einer bedrückenden Kulisse tanzend Geige spielt. Dieses Werk ist typisch für Friedrich Förder. Der Künstler versteht sich als Holzschneider und Drucker und ist zudem ein „Weltbetrachter“. Aus dem sperrigen Material des Holzes schneidet, schlägt und sticht Friedrich Förder Bilder und druckt sie auf hochwertiges Papier. Seine moderne Sicht auf unsere Zeit ist tiefsinnig, humorvoll und von Menschenkenntnis geprägt. Unaufgeregt und uneitel schafft Friedrich Förder seine Werke und reduziert sich dabei auf das Wesentliche. Eine hohe Kunst, die es zu betrachten lohnt.

Vernissage: 01.04.2022, 19 Uhr
Begrüßung: Dettlef Rockenberg, Fachbereichsleiter Bildung, Kultur, Schule, Sport der Stadt Bergisch Gladbach
Einführung: Walter Jansen, Odenthal
Musik: Jazz Duo Friedrich Herweg und Holger Crump
Der Künstler ist am Fr. 01.04., Di. 12.04., Fr. 29.04.2022, Do. 05.05., Fr. 20.05.2022 und am Fr. 10.06.2022 anwesend.
Petra Christine Schiefer trägt am Fr. 29.04.2022, 18 Uhr vor: Glosse zu „König Midas“ von Franz Hohler, Zürich