„Leben ist Banane! Nichts ist eindeutig, logisch, 
gerade. Leben ist Kunst. Alles kann zur Kunst werden.
Oft ist das Leben kunstvoller als die Kunst.“ 

Thomas Baumgärtel

1960 in Rheinberg/Ruhrgebiet geboren. 1983 Zivildienst in einem katholischen Krankenhaus in Rheinberg – Kreuzigung einer Bananenschale. 1985–1990 Studium der Freien Kunst an den Kölner Werkschulen, Meisterschüler von Professor Franz Dank. 1985–1995 Studium der Psychologie an der Universität zu Köln und Ausbildung zum Kunsttherapeuten an der Kölner Schule für Kunsttherapie. Seit 1986 Markierung der besten Kunstorte weltweit (Museen, Messen, Galerien) mit der Spraybanane. Seit 1993 Bananenpointillismus – Werke mit kleinen gesprühten Bananen. 1996 Gründung der Ateliergemeinschaft „CAP Cologne“ in Köln. 1998 Zusammenschluss zu Künstlergruppe „Könige“ mit M. S. Bastian und Thitz. Seit 1999 Gemeinschaftsarbeiten mit Harald Klemm zur Deutschen Einheit. Seit 2020 Zusammenarbeit mit Roland Specker für das „Banane im Brandenburger Tor“ – Projekt in Berlin. Vertreten in zahlreichen namhaften öffentlichen und privaten Kunstsammlungen.

Coming up:

  • März 2023 Thomas Baumgärtel und Nicole Meyer im Partout® Kunstkabinett

Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland

  • 1994 bis 2022 alljährlich zahlreiche Einzelausstellungen sowie Ausstellungsbeteiligungen im In- und Ausland.
  • 1985 erste Einzelausstellung

Bekannt ist Thomas Baumgärtel als „Bananensprayer“. Mit seinem Markenzeichen, der Spraybanane, markiert der Künstler seit 1985 besondere Kunstorte weltweit. Die Spraybanane ist somit zu einem zwar inoffiziellen, doch am Kunstmarkt äußerst etabliertem Gütesiegel für ausgewählte Kunstorte und dort präsentierter Kunst avanciert. Doch Thomas Baumgärtel ist mehr als „nur“ der Bananensprayer. Sein Œuvre reicht von der Malerei, Zeichnung, Druckgrafik, Fotocollage bis hin zu den Spraybildern, der Übersprühung „Alter Meister“-Bilder, Fotos und der Fertigung von Spray-Objekten. Zudem ist Thomas Baumgärtel der bekannteste Street-Artist Deutschlands. Die subversiven oft nächtlichen Sprayaktionen der Anfangsjahre sind längst zu großen Happenings geworden.
Kunst muss für Thomas Baumgärtel in der Welt Position beziehen. So setzt der Künstler seine Spraybanane nicht nur für die Kunst, sondern auch im Kampf für eine bessere Gesellschaft, für eine faire Wirtschaftspolitik, für den Weltfrieden ein. Mit ungeheurer Symbolkraft in der Bild- und der Titelgebung fertigt er Karikaturen über Despoten wie Trump, Erdogan und Putin und sprüht die Darstellung überdimensional auf Wände im öffentlichen Raum. Jüngstes Beispiel ist die Arbeit „Put in prison“, die den Diktator und Kriegstreiber Putin in Häftlingskluft mit Bananenmütze auf dem Kopf auf einer Gebäudefassade in Köln zeigt. Der Künstler nutzt seine Bekanntheit und sein Markenzeichen immer wieder aktiv so z.B. zur Unterstützung gesundheitspolitischer Projekte wie mit der Versteigerung seiner großen Corona- Impfbanane zur Förderung der Impfkampagne oder der Teilnahme an Ukraine-Friedensdemos mit eigens dafür geschaffenen Bananen-Objekten, die zum Nachdenken und Handeln aufrufen. Kunst hat eine gesellschaftspolitische Botschaft und Bedeutung – dafür stehen Thomas Baumgärtel und sein Markenzeichen, die Spraybanane in all ihren Facetten.